Die Thailändische Bratwurst

Alles begann mit dieser Wurst. Als Jochen 2011 mit seiner Frau während einer langen Asienreise in Chiang Mai im Norden Thailands auf einem Wochenmarkt stand und in diese Bratwurst biss, war es um ihn geschehen: So etwas unfassbar Leckeres hatte er noch nie gegessen. Von den Thais liebevoll „Sai Ua“, „gestopfter Darm“, genannt, beinhaltet diese Wurst alles, was für die beiden Wurstschmiede-Gründer Sascha und Jochen typisch Thai ist: Ingwer, frischer Koriander, Chili, Palmzucker, Fischsauce, Knoblauch und vor allem Kaffirlimettenblätter. So riecht und schmeckt Thailand.

Ein thailändischer Private Guide, der Jochen und seine Frau sonst immer zu waghalsigen Touren ins Nordthailändische Gebirgsland mitnahm, nahm sie mit zu seiner Tante auf’s Land, wo sie im Hinterhof unter freiem Himmel gemeinsam die erste eigene Sai Ua nach traditionellem Rezept herstellen durften. Was für ein Erlebnis.

 

Zurück in Deutschland erfolgte dann der Startschuss zum gemeinsamen Wursten.

Jochen und Sascha, der auch während einer Bangkok-Reise schon einmal in den Genuss der Sai Ua kam, stürzten sich in die Arbeit. Die privaten Küchen wurden ausgestattet mit Fleischwölfen, Wurst-Füllern, Vakuumiergeräten und vielen weiteren technischen Spielereien, die Männerherzen höher schlagen und Ehefrauen verzweifeln lassen. Die Jungs wälzten stapelweise Literatur, führten unzählige Gespräche mit Metzgern und Gastronomen, besuchten spezielle Wurst-Kurse, experimentierten, probierten, verwarfen, wollten alles hinschmeißen, schöpften wieder neue Kraft und stellten irgendwann in einer ruhigen Minute fest, dass sie offensichtlich geisteskranke Perfektionisten sind. Perfektionisten, die zum Glück auch perfekte Sparringspartner sind und die Ausdauer hatten, gemeinsam immer weiter zu gehen.

 

Es dauerte ungelogene fünf Jahre, bis die beiden Verrückten endlich zufrieden waren. Erst dann begannen sie mit der Entwicklung weiterer Würste. Ein wichtiger Grund für ihren Entschluss, weiter und größer zu denken, war das überwältigende Feedback, das Sascha und Jochen im Rahmen ihrer privaten Supperclub-Veranstaltungen, beim Grillen mit Freunden und bei Probeverkostungen mit befreundeten Händlern und Gastronomen erhielten.

Die Thaiwurst schlug ein wie eine Bombe. Ein Biss und Du bist im Urlaub.

 

IMG_0040.JPG
200926_WS_VerpackungStanze_Thai_vorne.pn

Zutaten

Schweinefleisch* (85%), Trinkwasser, Zwiebeln, Speisesalz, Gewürze, Kräuter, Ingwer, Knoblauch, Fischsoße (SARDELLEN (75%), Speisesalz), Shrimp Paste (GARNELEN (90%), Speisesalz), Sojasoße (Wasser, SOJABOHNEN, Salz, Zucker, WEIZENMEHL), Palmzucker, Schafsaitling.

 

*aus dem Programm „geprüfte Qualität-Bayern"

Nährwerte               (pro 100g Produkt)

         

Brennwert (kJ/kcal)                         976 / 233

Fett (g)                                               18,5

- davon gesättigte Fettsäuren (g)    9,9

Kohlenhydrate (g)                             0,5

- davon Zucker (g)                            0,5

Eiweiß (g)                                           16

Salz (g)                                               1,8

Allergene: Fisch und Fischerzeugnisse, Krebstiere und Krebstiererzeugnisse, Soja und Sojaerzeugnisse, glutenhaltiges Getreide (Weizen) und daraus hergestellte Erzeugnisse.